Nabelschnurblut einlagern - ja oder nein?

Über das Thema Nabelschnurblut einlagern wird im Zusammenhang mit der Stammzellen-Forschung viel geschrieben und geworben. Ist dies sinnvoll? Können man einem Kind oder Geschwisterkindern im Ernstfall tatsächlich damit helfen? Oder sind die doch hohen Kosten nur Geldmacherei? Wo liegen Gefahren oder aber ethisch-moralische Barrieren? Im Internet findet man viele sowohl Argumente für und wider der Einlagerung von Nabelschnurblut.

Wie stehen Sie dazu Nabelschnurblut einzulagern?

Resultat ansehen

lädt ... lädt ...

Stammzellen aus Nabelschnurblut

In letzter Zeit konnte man darüber lesen, daß Kinder erfolgreich mit Stammzellen aus Nabelschnurblut behandelt worden sind. Solche Meldungen bestärken wahrscheinlich werdende Eltern in ihrer Entscheidung für die Einlagerung des Nabelschnurblutes ihres Neugeborenen. Im Internet kann man sich am besten zu dem Thema informieren. Es gibt zum einen die Seiten der Unternehmen welche Stammzellen aus Nabelschnurblut gewinnen und einfrieren. Dort erfährt man zudem viel über die Methode der Gewinnung, Kosten der Einlagerung oder auch zum Thema Nabelschnurblut spenden. Interessant sind auch gegründete Foren in welchen man sich zum Thema Pro und Contra Nabelschnurblut mit anderen Interessierten austauschen kann. Wir haben in unserer Linksammlung hierbei insbesondere darauf geachtet auch Links zu Artikeln aufzuführen, in denen ganz neutral mit dem Thema umgegangen wird.